Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

05.07 Milliardenrettungsschirme – wie geht es weiter?

Pressemitteilung vom 1. Juli 2010

Informationsveranstaltung der Freien Wähler in Ingolstadt

Finanzkrise und Milliardenrettungsschirme – wie geht es weiter?


Kein politisches Thema beschäftigt die Öffentlichkeit derzeit mehr als die Sorge um die Folgen der Finanzmarktkrise: Milliardenschwere Rettungsschirme wurden auf Kosten der Steuerzahler aufgespannt, um Banken und Länder vor dem Konkurs zu bewahren – mit unsicherer Aussicht auf Erfolg. Denn sehr große Risiken lauern noch in den Büchern der Geldhäuser. Trotzdem findet die Politik keinen konsequenten Weg, der Finanzbranche Zügel anzulegen: Das Spekulieren geht munter weiter. Wird also erneut ein Tsunami über die Finanzmärkte hinwegbrausen? Würde die Währungsunion eine erneute Krise überstehen? Kann die Europäische Zentralbank ihre Unabhängigkeit bewahren? Wie hoch ist die Inflationsgefahr? Und wer soll das alles bezahlen?

Dr. Christian Schmidt, internationaler Finanzexperte und stellvertretender Bundesvorsitzender der Freien Wähler, steht bei der Informationsveranstaltung, zu der der Ingolstädter Landtagsabgeordnete Markus Reichhart (Freie Wähler) einlädt, Rede und Antwort. Der Berliner Schmidt arbeitete unter anderem mehrere Jahre für die Weltbank in Washington, für die Europäische Investitionsbank in Luxemburg sowie für die Osteuropabank in London.

Dazu laden wir Sie herzlich ein:

  • Montag, 05. Juli 2010, 14 Uhr
  • Restaurant Anker
  • Tränktorstraße 1, 85049 Ingolstadt

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.