Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

Kalenderimport Outlook 2013

Google-Kalender über das ICAL-Format mit Outlook abonnieren

Bild01
Bild02

Die Termine aus dem FW Kalender können ab sofort in Outlook bzw. in das IPhone übernommen werden. Dort werden sie durch Synchronisation mit der Kalenderdatenbank aktuell gehalten.

Dies erspart das Prüfen, ob neue Einträge auf der Terminliste der FW Homepage vorhanden sind.

 

Zur Einrichtung eines Kalenderabonnents in Outlook führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

  1. Die Internet-Adresse des Kalenders (siehe unten) markieren und mit [STRG]+[c] in die Zwischenablage kopieren.
  2. https://www.google.com/calendar/ical/vorstand%40fw-ingolstadt.de/private-85970c321f6f01a50e9b6b466c5071a3/basic.ics
  3. In Outlook bitte in die Kontoeinstellungen gehen (Bild 01)
  4. Hier "Internetkalender" auswählen (Bild 02) und auf “Neu…“klicken.
  5. Es öffnet sich ein kleiner Dialog, in den die URL (siehe oben) einfügt werden muss. Der Rechtsklick funktioniert nicht, bitte [STRG]+[v] verwenden.
  6. Nach “Hinzufügen” öffnen sich die Abonnementoptionen, in denen man bei Bedarf den Namen ändern (z.B. FW-Kalender) oder eine Beschreibung hinzufügen kann.
  7. Nach “OK” taucht der Google-Kalender in der Registerkarte “Internetkalender” auf. (Bild02)
  8. Abonnierte Internetkalender werden zusammen mit den e-mail Konten einmal pro Downloadintervall überprüft.
  9. In Outlook findet sich nun unter Kalender ein neuer Eintrag, der sich “Andere Kalender”. Hier kann man den importierten Kalender allein anzeigen lassen oder beide Kalender nebeneinander darstellen.
  10. Der Kalender ist read-only, d.h. eigene Änderungen sind nicht möglich. Terminänderungen werden durch die Synchronisation jedoch automatisch übernommen.