Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

19.10.2017 Mitgliederversammung im Neuburger Kasten

11.11.2017 FW-Klausur

29.11.2017 Mitgliederversammung

Kultur IN Ingolstadt - Imagefilm

Der neue Imagefilm "Kultur IN Ingolstadt" zeigt Impressionen aus dem kulturellen Leben und Schaffen in Ingolstadt. ... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

09.07.2007

Fraktionssitzung vom 09.07.2007

Umgestaltung Theresienstraße

Im Planungsausschuss vom 09.07.2007 wurde leider die Entscheidung zugunsten der Variante 1 (Schrägparken in der Theresienstraße ohne Brunnen) getroffen. Die Freien Wähler setzten sich für die Variante 3 ein, da die Anordnung des Brunnens am westlichen Ende der Theresienstraße sowohl eine Aufwertung der Aufenthaltsqualität als auch eine zusätzliche verkehrsberuhigende Wirkung bedeutet hätte. Die Mehrheit der Anlieger bei der Anliegerversammlung konnten diesen Argumenten folgen. Die gestalterische Aufwertung der Theresienstraße mit der Brunnenanlage wäre eine historische Chance gewesen. Die jetzige Entscheidung, Variante 1 ohne Brunnen aber bereits mit Verlegung der Wasseranschlüsse erweckt den Eindruck von Halbherzigkeit.

Planungen Weiherfeld/ Außengestaltung Baumarkt

Die Freien Wähler sprechen sich gegen das geplante Erscheinungsbild des Globus Baumarkt in Grün- Orange als Zeichen der corporate identity aus. Die Eingangssituation in die Stadt würde durch diese Gestaltung erheblich beeinträchtigt. Daran ändert auch nichts, dass zur Stadt hin noch B 16 und Bahngleis die Entreesituation mildern. Am Beispiel des Globus SB Marktes in Freilassing sieht man, dass die Firma Globus durchaus bereit ist, die auffälligen Farben auf das Logo und kleinere Bauteile, wie Fensterrahmen, zu beschränken. Die Verwaltung ist gehalten, ihre Einflussmöglichkeiten auf den Bauherrn zu nutzen, für eine Optimierung der farbigen Erscheinung.