Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

Antrag Nachbesserung des BuT

Antrag Nachbesserung BuT

Stadt Ingolstadt
Herrn Oberbürgermeister Dr. Lehmann
Rathausplatz
85049 Ingolstadt


Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,


die Stadtratsfraktionen der CSU und der FW stellen folgenden Antrag:

· Der Oberbürgermeister wird ersucht, über den Bayerischen Städtetag
darauf hinzuwirken, dass im Rahmen des Vollzugs des Bildungs- und
Teilhabepakets überflüssige bürokratische Hindernisse abgebaut werden.


· Insbesondere soll die Notwendigkeit einer vorherigen Antragstellung vor
Zahlung von Vereinsbeiträgen u.ä. abgeschafft werden.


Begründung:
Die Bundesregierung hat das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder und
Jugendliche aus benachteiligten Familien initiiert, um Benachteiligungen der
Kinder auszugleichen.


Allerdings sind einige formelle Hürden, die von der Bundesregierung geschaffen
wurden, Grund dafür, dass der Anspruch entfällt.


Beispielhaft seien hier eintägige Ausflüge in Kitas oder Schulen genannt, deren
Kosten nach wie vor von den Kindern durch die Einrichtungen in bar
eingesammelt werden.


Somit ist eine Leistung nach BuT unmöglich.


Auch bei Mitgliedsbeiträgen für Vereine, die eingezogen werden, scheitert die
Leistung an formellen Voraussetzungen.


Zuzustimmen ist, dass sichergestellt wird, dass die Bildungs- und
Teilhabeleistungen „bei den Kindern ankommen“. Sinnvolle bürokratische
Voraussetzungen, die zudem der Praxis zuwider laufen, dürfen aber nicht dazu
führen, dass der Anspruch der Kinder und Jugendlichen ad absurdum geführt
wird.


Aus diesem Grund ersuchen wir Sie, beim Städtetag eine Nachbesserung des BuT
auf den Weg zu bringen im Sinne einer gerechten Teilhabe der Kinder und
Jugendlichen unserer Stadt.


Mit freundlichen Grüßen