Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

Antrag Kreativwirtschaft

Antrag Ansiedlung von „Kreativwirtschaft“

Stadt Ingolstadt

Herrn Oberbürgermeister Dr. Lehmann

Rathausplatz

85049 Ingolstadt

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Lehmann,

die FW Stadtratsfraktion beantragt,

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, in Ingolstadt die Möglichkeiten für die Ansiedlung von „Kreativwirtschaft“ zu überprüfen
  2. Hierbei sind die Erfahrungen in Städten wie Stuttgart, Klagenfurt, Linz und Graz zu berücksichtigen

Begründung:

Gerade im kreativen Bereich sind für Klein- und Jungunternehmer die Anforderungen der freien Wirtschaft und des freien Wettbewerbs kaum zu erfüllen. Problematisch hierbei sind insbesondere die Anmietung von Räumlichkeiten und die dafür nötige Anschubfinanzierung.

Im Existenzgründerzentrum hat die Stadt Ingolstadt in der Vergangenheit bereits Möglichkeiten geschaffen, um jungen Firmen und Unternehmern einen besseren Stadt in die Selbständigkeit zu ermöglichen.

Allerdings sind aus dem Bereich der Kreativwirtschaft dort kaum Angebote vertreten.

Von Seiten der Verwaltung soll daher überprüft werden, ob auch in Ingolstadt die Möglichkeit zur Ansiedlung der „Kreativwirtschaft“ besteht. Die Erfahrungen, die in Stuttgart, Wien, Graz und Linz gewonnen wurden, zeigen auf dass die sogenannten creative industries einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor darstellen.

Mit einfachen Mitteln kann durch die Stadt Klein- und Jungunternehmern z.B. durch ein Mietfördermodell unter die Arme gegriffen werden.

Der Wirtschaftsstandort Ingolstadt mit der Automobilindustrie ist optimal geeignet für Projekte aus der Kreativbranche.

Zudem könnte das von der Stadt geplante Konzept der „Halle 9“ am Hauptbahnhof durch die Ansiedlung von „Kreativwirtschaft“ vorangebracht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Peter Gietl, Fraktionsvorsitzender          gez. Veronika Peters, StRin

(im Namen der FW Fraktion)

 

gez. Markus Reichhart, MdL

(Sprecher FPA)