Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

23.07.2014 Ergänzungsantrag zu AN/0055/14 Nachtfahrverbot Kreuzstraße/ Theresienstraße

23.07.2014 Ergänzungsantrag zu AN/0055/14 Nachtfahrverbot Kreuzstraße/ Theresienstraße

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Lösel,

die FW Stadtratsfraktion beantragt in Ergänzung des Stadtratsantragen AN/0055/14, der Stadtrat möge beschließen

  1. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob es in der Ingolstädter Innenstadt möglich ist, durch Installation von versenkbaren Pollern Altstadtquartiere mit überwiegender Wohnbebauung vom Flanierverkehr mindestens von 21.00 Uhr bis 06.00 Uhr freizuhalten.
  2. Von Seiten der Verwaltung werden für die Überprüfung der Zufahrberechtigung alle für die Innenstadt ausgegebenen Parkausweise und Tiefgaragenausweise einbezogen, ebenso die ausgewiesenen Garagen und Außenstellplätze.
  3. Dem Stadtrat werden die Untersuchungen und ein Realisierungsvorschlag unter Einbindung des Bezirksausschuss Mitte unterbreitet.

 

Begründung:

Das Verkehrsaufkommen in der Innenstadt besonders in den Abendstunden setzt sich überwiegend aus Flanier- und Parkplatzsuchverkehr zusammen. Für die Altstadtbewohner lösen diese Verkehrsteilnehmer erhebliche Lärmbelastungen aus.

Aus eigener Anschauung konnten die FW Stadtratsfraktion und die damaligen Mitglieder des Bezirksausschusses Mitte im vergangenen November in Salzburg feststellen, dass durch Installation eines Pollersystems eine Beruhigung des Verkehrs technisch möglich ist.

Es ist nicht beabsichtigt, den berechtigten Verkehr auszuschließen oder die Anfahrbarkeit der Tiefgaragen zu verhindern. Auch für Rettungskräfte und Taxen stellt sich das Salzburger Modell als unproblematisch und einfach umsetzbar dar.

Verbotsschilder, wie in der Vergangenheit am Kreuztor angebracht, haben bislang mangels Überwachung keine Erfolge erzielt.

Gleichzeitig nimmt für viele Anwohner in der Innenstadt der Flanierverkehr unerträgliche Ausmaße an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Peter Springl, Fraktionsvorsitzender
(im Namen der FW Fraktion)