Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

07.05.2013 Antrag Donauquerung

Donauquerung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Lehmann,

die FW Stadtratsfraktion beantragt,

der Stadtrat möge beschließen:

  1. Die Verwaltung wird beauftragt, für eine vierte Donauquerung in Form einer Untertunnelung eine Trassenführung zu entwickeln.
  2. Die Trassenführung wird bei der Ausweisung von Baugebieten und bei der Streckenführung von Straßen berücksichtigt.

 

Begründung:

In Anbetracht der Tatsache, dass die künftige Entwicklung der Stadt Ingolstadt im Nordwesten und im Südwesten der Stadt erfolgen wird, ist die Positionierung der Donaubrücken zur Stadtmitte und nach Osten ausgerichtet.

Konsequenz ist, dass die Bürgerinnen und Bürger, um aus dem Nordwesten der Stadt in den Südwesten zu gelangen, zur Querung der Donau bis zur Glacis-Brücke oder weiter östlich in das Zentrum fahren müssen.

Hieraus resultiert eine erhebliche Belastung der ins Zentrum führenden Straßen ohne dass es sich um tatsächlichen Zielverkehr in die Stadtmitte handelt.

Zu berücksichtigen ist auch, dass der Schwerlastverkehr über die B 13 direkt in die Stadt geleitet wird.

Eingeräumt wird, dass mit einer Umsetzung der Querung in den nächsten Jahren sicher nicht zu rechnen ist.

Im Bereich der Stadtplanung insbesondere der Straßenplanung ist das Vorhalten von ausreichenden Flächen für eine Trassenführung ein Merkmal von zukunftsorientierter und vorausschauender Planung.

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Markus Reichhart, MdL, Fraktionsvorsitzender
(im Namen der FW Fraktion)