Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Nächste FW Veranstaltung Region

15.09.2017 Bundestagswahl Abschlußveranstaltung Denkendorf

Kultur IN Ingolstadt - Imagefilm

Der neue Imagefilm "Kultur IN Ingolstadt" zeigt Impressionen aus dem kulturellen Leben und Schaffen in Ingolstadt. ... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

05.07.2017 Verkehrsprobleme gemeinsam lösen FW-Stadt- und Gemeinderäte aus Ingolstadt und Gaimersheim tagen

FW-Kommunalpolitiker aus Ingolstadt und Gaimersheim trafen sich zu einer gemeinsamen Sitzung. Auf dem Bild von links: Die Stadträte Markus Reichhart und Johann Stachel, der dritte Bürgermeister von Gaimersheim Christian Ponzer, FW-Bundestagskandidatin Angela Mayr, der Ingolstädter FW-Vorsitzende Hans Stachel, FW-Fraktionsvorsitzender Peter Springl und Marktgemeinderat Michael Mitulla. Foto: FW

Verkehrsplanung endet nicht an der jeweiligen Stadt- oder Gemeindegrenze. Das ist zwar eine Binsenweisheit, trotzdem ist es immer wieder notwendig, sich daran zu erinnern und über den kommunalen Tellerrand zu schauen.

Das taten Anfang der Woche die Mitglieder der FW-Fraktion im Ingolstädter Stadtrat und die FW-Marktgemeinderäte aus Gaimersheim im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung. Berührungspunkte und nur gemeinsam zu lösende Probleme gibt es genügend, allen voran die Fragen, wie die Verkehrsströme im Westen, also in Friedrichshofen und Gaimersheim, neu strukturiert werden können.

FW-Fraktionsvorsitzender Peter Springl erläuterte zunächst den aktuellen Stand der Verkehrsplanungen im Stadtgebiet und sagte, dass ein großes Interesse an den Planungen der „anderen Seite“ bestehe. Es nütze nichts, die Probleme nur zu verlagern oder hin-und herzuschieben.

So habe sich zum Beispiel der Hochkreisel im Norden nahe der Grenze zu Gaimersheim bestens bewährt, aber schon kurz danach stünden die Fahrzeuge dann am Lana-Grossa-Kreisel im Stau. Springl, Markus Reichhart und Johann Stachel gingen auch auf das Lieblingsprojekt der Freien Wähler, die 4. Donauquerung, ein. Davon sei eine spürbare Entzerrung des Verkehrs im Stadtgebiet zu erwarten.

Die Gaimersheimer Marktgemeinderäte Christian Ponzer und Michael Mitulla zeigten besonderes Interesse an den Verkehrsplanungen rund um Audi. Zum geplanten Audi-Bahnhalt forderten sie, auf die Deutsche Bahn müsse eingewirkt werden, dass die Bahnanbindung von Audi nicht nur den Landkreis Eichstätt, sondern auch die Region bis Treuchtlingen einbeziehen muss.

„Sonst ist das alles wirkungslos“, meinten sie. Für eine Umgehung von Friedrichshofen, die westlich am Ortsteil vorbei auf Gaimersheimer Flur geführt werden könnte, zeigten sie sich aufgeschlossen und legten eigene Ideen dazu vor.

Peter Springl, Fraktionsvorsitzender  Christian Ponzer, dritter Bürgermeister
(für die FW-Stadtratsfraktion)           Gaimersheim (für die FW-Gaimersheim)