Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (03/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

25.10.2015 FW Seminar zu Verkehrsthemen

FW Seminar zu Verkehrsthemen

In den meisten Sitzungen der Ingolstädter Bezirksausschüsse stehen Verkehrsprobleme an erster Stelle. Um den FW-Mitgliedern in den BZAs das fachliche Wissen und Rüstzeug für die Beurteilung  und möglicherweise auch Lösung dieser Probleme zu vermitteln, hat die Stadtratsfraktion der Freien Wähler zu einem Seminar über „Mobilität in den Städten – Fakten, Empfehlungen, Forderungen“ eingeladen.

Referent Rolf Stock vom Bildungswerk für Kommunalpolitik Bayern e.V. erläuterte u. a. die rechtlichen und planerischen Voraussetzungen für Kreisverkehre, Spielstraßen, Poller, Radwege und Tempo-30-Zonen und ging auch auf aktuelle Trends in der Verkehrsplanung wie „Shared Space“ ein, also die gemeinsame und gleichberechtigte Nutzung des Verkehrsraums durch Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger.

Er machte die FW-Kommunalpolitiker darauf aufmerksam, dass die Kommunen verpflichtet sind, alle zwei Jahre eine Verkehrsschau abzuhalten, deren Sinn und Zweck es ist, sich ein Bild von der Verkehrslage und der Verkehrssicherheit zu machen, übrigens nicht nur tagsüber, sondern auch während der Dunkelheit. Ein weiteres Thema war der Trend zur Überregulierung, sprich Schilderwald. Stock zeigte an einigen Beispielen auf, dass Kommunen mit der konsequenten Entrümpelung des Schilderwalds gute Erfahrungen gemacht haben. Schließlich befasste sich der Referent auch mit dem weiten Feld der Verkehrsentwicklungsplanung, einer Aufgabe, bei der viele Kommunen an die Grenzen ihrer Möglichkeiten stoßen.

 

Peter Springl
(Fraktionsvorsitzender)