Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (03/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

16.10.2015 Keine Hochhäuser am Probierlweg und Westlicher Ringstraße

Keine Hochhäuser am Probierlweg und Westlicher Ringstraße

Das anhaltende Wachstum Ingolstadts zwingt zum Umdenken. Es kann nicht mehr nur in die Fläche, es muss auch wieder in die Höhe gebaut werden, um den wachsenden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum befriedigen zu können.

Dies ist schon lange die Position der Freien Wähler, umso mehr ist es zu begrüßen, dass das Baureferat in einer Studie untersucht hat, wo Gebäude mit einer Höhe von 30 bis 50 Metern gebaut werden könnten. Dabei hat sich herausgestellt, dass vor allem Flächen im Umfeld der Bahntrasse und der Autobahn in Frage kommen. An der Bahnstrecke stehen schon jetzt einige Hochhäuser, wie an der Nürnberger Straße, oder sind geplant, wie am Nordbahnhof.

In der Studie ist allerdings auch ein Bereich nördlich der Donau zwischen Westlicher Ringstraße und Probierlweg vorgesehen. „Das können wir überhaupt nicht nachvollziehen“, erklärt FW-Fraktionsvorsitzender Peter Springl. Dieser Standort ist aus Sicht der FW absolut ungeeignet für eine verdichtete Bebauung.

Bislang galt es als Glücksfall, dass der Auwald in einem schmalen Streifen bis zum Donau-Ruderclub an die Innenstadt heranreicht. Diese Verbindung, die auch für das Stadtklima von Bedeutung ist, sollte auf keinen Fall zerstört werden.

Die Freien Wähler lehnen eine Bebauung mit Hochhäusern in diesem Bereich ab.

 

Peter Springl, Fraktionsvorsitzender
(für die FW-Stadtratsfraktion)