Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

2019-Termine der Mitgliederversammlungen
Beginn 19.30 Uhr am

18.07.2019
beim Mittl, Canisiusstraße 9, 85053 Ingolstadt
17.10.2019
28.11.2019


Sonstige Termine:

28. März 2019 Starkbierfest
in Unterbrunnenreuth


Kultur IN Ingolstadt - Imagefilm

Der neue Imagefilm "Kultur IN Ingolstadt" zeigt Impressionen aus dem kulturellen Leben und Schaffen in Ingolstadt. ... [mehr] 

Anträge der FW Stadtratsfraktion

Aktuelle Anträge der FW Stadtratsfraktion zum Nachlesen

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

Presseerklärung Ehrenamtskarte

Freie Wähler begrüßen Ehrenamtskarte und erinnern an die Familienkarte

Dass in Ingolstadt nun doch eine Ehrenamtskarte eingeführt werden soll, findet die Unterstützung der Freien Wähler. Die Freie Wähler-Fraktion begrüßt es sehr, dass Oberbürgermeister Lehmann nun  diesen Gedanken aufgreift und befürwortet.

Die Ehrenamtskarte soll nach den Vorstellungen der FW aber ortsbezogen sein, von einer bayernweit gültigen Karte halten die Freien Wähler nichts. „Wir wollen, dass die Menschen, die sich in Ingolstadt ehrenamtlich engagieren, hier wirklich dafür belohnt werden.“ Gedacht ist an Vergünstigungen bei städtischen Einrichtungen wie Museen, Theater oder Bäder.

Die Ausgestaltung der Ehrenamtskarte ist im Detail noch offen, sie soll aber auf keinen Fall nur symbolischen Charakter erhalten. Die Freien Wähler bringen in diesem Zusammenhang auch die von ihnen vorgeschlagene Familienkarte wieder ins Gespräch. Sie soll ähnlich der Ehrenamtskarte Vergünstigungen beinhalten, aber speziell für sozial schwächere Familien mit Kindern. Fraktionsvorsitzender Peter Gietl. „Damit könnten wir die Familien direkt unterstützen.“