Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

2019-Termine der Mitgliederversammlungen
Beginn 19.30 Uhr am

18.07.2019
beim Mittl, Canisiusstraße 9, 85053 Ingolstadt
17.10.2019
28.11.2019


Sonstige Termine:

28. März 2019 Starkbierfest
in Unterbrunnenreuth


Kultur IN Ingolstadt - Imagefilm

Der neue Imagefilm "Kultur IN Ingolstadt" zeigt Impressionen aus dem kulturellen Leben und Schaffen in Ingolstadt. ... [mehr] 

Anträge der FW Stadtratsfraktion

Aktuelle Anträge der FW Stadtratsfraktion zum Nachlesen

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

Blickpunkt Wochenende Wie sicher sind Lebensmittel?

Wie sicher sind Lebensmittel? 'Update'

Hier können Sie die Reaktion der Stadt Ingolstadt auf unsere Presseerklärung nachlesen.

 

Die Vorfälle bei Müller-Brot haben erneut die Aufmerksamkeit auf das Thema Lebensmittelsicherheit gelenkt. Viele Verbraucher fragen sich, wie es sein kann, dass die unhygienischen Zustände bei Müller-Brot über einen längeren Zeitraum nicht beseitigt worden sind, obwohl die Behörden entsprechende Auflagen gemacht haben.Tatsächlich wurden sogar Backwaren ausgeliefert, die verunreinigt waren und die auf keinen Fall zu den Kunden hätten gelangen dürfen.

In Bayern liegt die Verantwortung für die Lebensmittelüberwachung bei den Kreisverwaltungsbehörden, das heißt bei den Landratsämtern der Landkreise oder den Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte.

Für die Freien Wähler sind die Vorfälle bei der Großbäckerei Anlass zu einigen Fragen an die Stadtverwaltung: Wie werden in Ingolstadt Kontrollen gehandhabt, in welchen zeitlichen Abständen werden sie durchgeführt, gab es jüngerer Zeit Beanstandungen? Außerdem fragen wir Freien Wähler, inwieweit der Stadtrat über die Ergebnisse der Lebensmittelübverwachung informiert wird.

Wie notwendig die Lebensmittelüberwachung ist, verdeutlicht ein in der SZ erschienener Bericht. Demnach wurden zwischen 2006 und 2010 in Bayern 935 Lebensmittelbetriebe kontrolliert, in 125 Betrieben gab es leider gravierende Mängel. Es gibt also Anlass nachzufragen.