Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (03/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

28.03.2007, Donau Kurier

Geschätzter Unruheherd

Ingolstadt (DK) Mit so einem Ansturm hatten die Freien Wähler nicht gerechnet: Rund 180 Gäste kamen am Montagabend zum Starkbierfest in den Kastaniengarten nach Oberhaunstadt.

Damit alle Platz fanden, mussten noch zusätzlich Stühle in den Saal gestellt werden. Man habe bewusst Eisbock gewählt, betonte eingangs FW-Vorsitzender Peter Gietl. "Denn wir vertragen ruhig ein paar Promille und bei den anstehenden Wahlen ein paar Prozent mehr."

Der designierte OB-Kandidat Sepp Misslbeck wollte sich schon mal im Bierfass-Anstich üben. Die medienwirksame Aktion allerdings hatte einen Haken: Das Fassl war bereits vorher hinter verschlossenen Türen vom Schankkellner "ozapft" worden. Pech für Misslbeck – auf Wunsch der anwesenden Fotografen nahm er dennoch kurz den Schlegel in die Hand.

Noch bevor Gerold Christmann und Willibald Schels aus Gaimersheim musikalisch die Ingolstädter Stadtpolitik aufs Korn nahmen, stimmte Misslbeck die Anwesenden in launigen Worten auf den Wahlkampf ein. Mit den "drei tragenden Säulen" Peter Gietl als Vorsitzendem ("unserem jahrzehntelangen Denker und Lenker"), Wolfgang Scheuer als Fraktionschef, der "neben körperlicher Standfestigkeit" auch Idealismus und demokratische Überzeugungskraft besitze und ihm, Misslbeck, als dritter Säule sieht er die Chance, "die fundamentisierte Mehrheit der CSU zu brechen" besser denn je. Die FW-Stadträte seien dabei "die feste Burg: Hans Stachel, "kantiges FW-Urgestein", Markus Reichhart als "gefürchteter und geschätzter Unruheherd in der Verwaltung", Gerd Werding ("unser soziales Gewissen"), Klaus Böttcher ("ein Urschanzer mit Bürgernähe") und Carina Liepold, "Jungmutter und bislang einige Frau in der Runde". Und nicht zu vergessen natürlich "die graue Eminenz" Alfred Hagn ("unser Finanzgenie") sowie den "für seine progressive und aggressive Art bekannten" Architekten Helmut Stich als "im Hintergrund wirkende Berater".

Licht und Pranken

Für Lachsalven sorgte Gerold Christmann der, von Willibald Schels am elektronischen Klavier begleitet, in seine Otto-Reuter-Couplets, geschickt die eine oder andere Ingolstädter Begebenheit gepackt hatte. Lichtbänder, die nicht leuchten, waren genau so dabei wie die Pranken in der Altstadt, der Viktualienmarkt, die Münsterbiesler, der Stammtisch, auch "fünfte Fraktion" genannt, bis hin zur "Privatvilla" im Luitpoldpark.

Musikalisch umrahmt wurde das Starkbierfest von der Gaimersheimer Blaskapelle.