Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Die FW Ingolstadt trauert...

Wir trauern um unser verstorbenes Mitglied und unsere Vertreterin im BZA Mailing-Feldkirchen Anita Tilscher

Aktuelle Ausgabe der FW Zeitung

Die neue Ausgabe der FW Zeitung vom 19.03.2015 ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF)

Aktuelle Ausgabe des "Freien Wählers"

Die neue Ausgabe des Freien Wählers (01/2016) ist erschienen und kann heruntergeladen werden (PDF).

Imagefilm "INs Grüne" - Natur und Erholung in Ingolstadt

INs Grüne: Faszinierende Bilder einer Großstadt... [mehr] 

Newsletter der FW Ingolstadt

Sie können sich ab sofort hier für unseren Newsletter mit aktuellen Informationen und unseren Pressemitteilungen anmelden.

Seitenaktualisierungen

Übersicht der letzten Aktualisierungen der Homepage

Seiteninhalt

24.10.2007, Donau Kurier

Gebäudemanagement Ingolstadt

Alles in einer Hand

Stadt plant Amt für Gebäudemanagement Ingolstadt

(rh) Für alle bebauten Grundstücke der Stadt soll im nächsten Jahr ein neues Amt für Gebäudemanagement eingerichtet werden. Der kommunale „Facility Manager“ soll für den baulichen Zustand, die Renovierung, Vermietung und die Hausverwaltung verantwortlich sein. „Das ist bis jetzt auf verschiedene Referate verteilt“, sagt Stadtreferent Herbert Lorenz, „das ist natürlich ein unguter Zustand.“ Welchem Referat der künftige Gebäudemanager zugeordnet wird, hängt von der neuen Ressortverteilung nach der Kommunalwahl ab. Von der Neuordnung verspricht sich Lorenz mehr „Schlagkraft“ für diese Aufgabe und letztlich eine Kostensenkung.

Erst kürzlich hatte FW-Stadtrat Markus Reichhart im Finanzausschuss an seine eigene Initiative in Sachen Gebäudemanagement erinnert. „Da wäre vieles vermeidbar“, sagte er, als die Finanzexperten eine knappe Million Euro für verschiedene Reparaturarbeiten an Schulbauten genehmigen sollten. Er bekam von Bürgermeister Albert Wittmann eine klare Antwort: „Sie haben Recht.“

Zum Seitenanfang