Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Leise, effizient und umweltfreundlich SZ v. 29.05.2017 -

Leise, effizient und umweltfreundlich SZ v. 29.05.2017 Lesen Sie den vollständigen Artikel ....... [mehr] 

Jugendbeirat - Die Stimme der Jugend -

In der Gemeinde gibt es nun einen eigenen Beirat für den Nachwuchs Der auf Initiative von Jugendreferent St... [mehr] 

Mammendorf denkt weiter SZ v. 12.01.2017 -

Mammendorf denkt weiter SZ v. 12.01.2017 Lesen Sie den vollständigen Artikel ....... [mehr] 


Busfahrplan

Busfahrpläne von und nach Mammendorf... [mehr] 


Anträge

Spielplatzkonzept der Gemeinde Mammendorf übergeben -

Der Jugend- und Sozialreferent, Stefan Bauer (Freie Wähler), hat ein Spielplatzkonzept erarbeitet und mit ... [mehr] 

Antrag: Anbringung des Verkehrszeichens 1022-10 (Radfahrer frei) -

Anbringung des Verkehrszeichens 1022-10 (Radfahrer frei) Hierzu beantragen wir im Gemeinderat Folge... [mehr] 


Link Anmeldung Newsletter -

Möchten Sie informiert werden? Über die Neuigkeiten und Themen im Gemeinderat, über die aktuelle Arbe... [mehr] 


Folgen Sie Uns

Seiteninhalt

Umwelt- und Landschaftsplanung

Ziele der FW

Die FW begrüßen die im Landschafts-und Gewässerpflegeplan vorgesehen Maßnahmen. Deren Umsetzung muss mit mehr Nachdruck vorangehen. Der Siedlungsdruck im Großraum München führt zu immer mehr Versiegelung von Flächen. Dieser Entwicklung muss durch konsequente Herausnahme von entsprechenden Ausgleichsflächen aus der Bewirtschaftung und Renaturierung dieser Flächen begegnet werden. Mammendorf kann damit wertvolle Flächen gewinnen, die für die Bewohner als Naherholungsraum dienen. Es muss aber auch geschützte Bereiche geben, in denen Natur, Natur sein kann.

Wir unterstützen eine weitläufige Renaturierung der Maisach und setzen uns für eine staatliche Förderung dieses Projektes ein. Diese Maßnahmen sollen so durchgeführt werden, dass sie dem Hochwasserschutz der Gemeinde dienen.

Landschaftsplanerische Maßnahmen haben die größte Erfolgsaussicht, wenn die Gemeinde im Besitz der betreffenden Grundstücke ist. Deshalb sind wir für den Erwerb von landwirtschaftlichen Grundstücken zur Durchführung von Maßnahmen oder als Tauschobjekt.

Der Lebensraum für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, aber auch für Vögel wird immer mehr beschnitten. Blühende Landschaften sind für diese Lebewesen unersetzlich, um ausreichend Nahrung zu finden. Deshalb sollen öffentliche Grünanlagen so gestaltet werden, dass sie hier Nahrung finden können.

• Neuanlagen in Baugebieten mit einheimischen Bäumen und Sträuchern, die stehen bleiben und alt werden können, bepflanzen; Blumenwiesen mit speziellen Samen für unsere Region säen; Hecken nicht zu dicht pflanzen.
• Straßenränder nur max. 2x jährlich mähen, davon das erste Mal nicht vor Juli, das Mähgut muss abgefahren werden um den Boden abzumagern; Wildblumensamen säen.
• Bei bestehenden Wiesen max. 2x jährlich mähen (siehe 2.), sonst nichts machen; optimal wäre, vorher den Humus einige cm abzutragen, dann könnten Wildblumensamen gesät werden.

Derzeitige Situation

Es existiert jeweils ein Landschafts-und Gewässerpflegeplan für Mammendorf. Die Einarbeitung in den Flächennutzungsplan steht noch aus.

Es gibt bisher nur wenige, punktuelle Umsetzungen:

Entlang der Maisach zwischen Furtmühle und Kreuzstraße wurden Maßnahmen aus dem Gewässerpflegeplan umgesetzt.

Ein Waldrandgrundstück im Norden von Mammendorf wurde mit standortgerechten Laubbäumen aufgeforstet.

Es wurden einige Grundstücke angekauft, auf denen sich künftig weitere Maßnahmen verwirklichen lassen.

Im Zuge des viergleisigen Ausbaus der Bahnstrecke München -Augsburg wurden durch die Bahn eine Reihe von Ausgleichsflächen aufgekauft und renaturiert.

Die planerischen Voraussetzungen für die Verbesserung der ökologischen Situation des Gemeindegebietes sind geschaffen.

Es existiert eine Vorplanung zur Renaturierung der Maisach, die zusammen mit den Nachbargemeinden durchgeführt wurde. Für die Umsetzung der Maßnahme waren ursprünglich vom Freistaat Bayern erhebliche Zuschüsse in Aussicht gestellt worden. Aufgrund der schlechten Haushaltslage des Freistaates ist die Angelegenheit derzeit zurückgestellt.

Entlang der Ortsverbindungsstraße Mammendorf – Nassenhausen wurden Krötenschutzzäune geplant. Der Zaun an der Nordseite wurde bereits realisiert.