Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Mammendorf prüft weiteren Windrad-Standort Münchner Merkur v. 28.01.2018 -

Mammendorf prüft weiteren Windrad-Standort Münchner Merkur v. 28.01.2018 Lesen Sie den vollständigen Artikel ..... [mehr] 

Leise, effizient und umweltfreundlich SZ v. 29.05.2017 -

Leise, effizient und umweltfreundlich SZ v. 29.05.2017 Lesen Sie den vollständigen Artikel ....... [mehr] 


Busfahrplan

Busfahrpläne von und nach Mammendorf... [mehr] 


Anträge

Antrag Regelwerk zur Landschaftspflege aller gemeindlichen Flächen -

Aufstellen eines Regelwerks zur LandschaftspflegeHierzu beantragen die F... [mehr] 

Antrag: Anbringung des Verkehrszeichens 1022-10 (Radfahrer frei) -

Anbringung des Verkehrszeichens 1022-10 (Radfahrer frei) Hierzu beantragen wir im Gemeinderat Folge... [mehr] 


Link Anmeldung Newsletter -

Möchten Sie informiert werden? Über die Neuigkeiten und Themen im Gemeinderat, über die aktuelle Arbe... [mehr] 


Folgen Sie Uns

Seiteninhalt

Neujahrsempfang Germering mit Alexander Hold

Der Kreisverband der Freien Wähler Fürstenfeldbruck hat bei seinem Neujahrsempfang mit Alexander Hold einen interessanten Gastrednern gewonnen. Vielen aus dem Fernsehen bekannt, am ehesten als "Richter Alexander Hold".

Am 12. Februar tritt Hold bei der Wahl zum Bundespräsidenten als Kandidat der Freien Wähler an. Etwa 70 Gäste wollten also diesen Prominenten einmal aus der Nähe erleben. Sie drängen sich am Mittwochabend im Saal des Hotel Mayer in Germering.

Auch die Freien Wähler Mammendorf waren bei dieser Veranstaltung anwesend.

Die Rede Holds reicht vom G 9, einem von den freien Wählern aufgebrachten Thema, über das Abdriften der Gesellschaft von der politischen Mitte an die Ränder bis hin zu den unsäglich vielen Vorschriften, die Deutschland zunehmend lahmlegten. "Wir müssen einfacher werden", fordert er in Anspielung auf die unzähligen Bauvorschriften. Für Sätze wie, "Es ist nicht einfach, Freiheit und Sicherheit auszutarieren. Aber der Staat muss Autorität zeigen, wenn er nicht autoritär werden will", bekam er viel Applaus.

Den vollständigen Artikel aus der SZ vom 19.01.2017

Zum Seitenanfang