Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Wahlprogramm Kommunalwahlen 2014

Bernd Heilmeier (Landratskandidat)
Michael Leonbacher (Kreisvorsitzender)
Hans Wieser (Stellv. Landrat)
Dr. Michael Schanderl (Franktionsvorsitzender)
Hans Friedl (Kreisgeschäftsführer)

 

Frischer Wind für einen familienfreundlichen Landkreis!

Wir FREIEN WÄHLER sehen Leben, Wohnen und Arbeiten im Landkreis Fürstenfeldbruck vor neuen Herausforderungen. Der demografische Wandel, der Zuzug in unsere Region, die Betreuung und Bildung unserer Kinder, eine familienfreundliche Infrastruktur, die Verminderung der Umweltbelastungen, regenerative Energieerzeugung, die Bändigung des Individualverkehrs zugunsten des öffentlichen Angebots bestimmen die politischen Herausforderungen.

Dabei muss sich der Landkreis in die Region München verstärkt einbringen und dort gleichzeitig seine eigene, unverwechselbare Rolle finden und diese ständig weiter ausbauen.

 

Bildung, Jugend, Schule, Familie

Unsere Jugend und unsere Familien sind für uns die politischen Hauptthemen im Landkreis.

Die Familienpolitik umfasst alle Themen der Kommunalpolitik. Wir machen uns stark für die Themen Kinderbetreuung, Bildung, Wohnen, Arbeit und Bedürfnisse des täglichen Lebens. Dabei ist zu berücksichtigen, dass dem Ballungsraum München ein Bevölkerungswachstum von rund 7% prognostiziert wird. Dies wird auch unseren Landkreis treffen und darauf sollten wir vorbereitet sein.

Bei einigen unserer Schulen herrscht ein hoher Sanierungsbedarf dem wir dringend nachkommen müssen. Dem gesellschaftlich immer stärker werdenden Bedarf an Kinderbetreuung ist auch durch den Landkreis Rechnung zu tragen. Die Ganztagesbetreuung an den Landkreisschulen soll organisatorisch und räumlich weiter ausgebaut werden. Weiter soll die Inklusion baulich und personell realisiert werden.

Die FREIEN WÄHLER fordern einen bedarfsgerechten und gezielten Ausbau an den Realschulen zur Verbesserung der Bildungsmöglichkeiten.

Am Herzen liegt uns auch die präventive Jugendhilfe. Sie ist finanziell und personell zu stärken. Dabei sind für uns die Vereine ein wichtiges Bindeglied, um möglichst viele Jugendliche zu erreichen.

 

Demografischer Wandel, Soziales

Der Anteil der älteren Bevölkerungsgruppe steigt. So wird die Zahl der über 60jährigen im Landkreis Fürstenfeldbruck bis 2025 um 11.700 Bürger zunehmen. Davon werden ca. 8.500 über 75 Jahre alt sein.

Damit sind Generationen-, Bildungs-, Integrations-, Wirtschafts-, Wohnungs- und Infrastrukturpolitik betroffen. Diese Entwicklungen stellen uns vor Herausforderungen, die wir bei allen Entscheidungen berücksichtigen werden.

Die Bekämpfung der Armut muss einen besonderen Rang im Landkreis einnehmen. Den Migrationsfamilien sind Förderangebote zur Integration (z.B. Sprachförderung) anzubieten.

Zusätzlich stärken und würdigen wollen wir ehrenamtlich engagierter Bürger durch die erweiterte Ausgestaltung der Ehrenamtskarte.

 

Finanzen und Wirtschaft

Wir FREIEN WÄHLER treten für eine Begrenzung der Verschuldung ein. Bei der Kreisumlage müssen die Belange des Landkreises und der Gemeinden verantwortungsvoller abgewogen werden.

Der Landkreis muss Impulse geben und die Gemeinden bei der Ansiedlung von Gewerbe unterstützen. Mit einer stärkeren Finanzkraft der Gemeinden kann auch der Landkreis seine Aufgaben besser bewältigen. Mittelstand und Handwerk sind intensiver zu fördern. Insbesondere die Bauverwaltung kann hier Positives leisten.

Wirtschaftlich gesehen belegt der Landkreis in der Region München einen der hinteren Plätze. Wir wollen deshalb, dass wir uns an überregionalen Wirtschaftsprojekten wie der „Metropolregion München“ aktiver beteiligen und selbst mehr Initiative zeigen.

Die Nachnutzung des Fliegerhorstes bietet Chancen für den Landkreis, die es durch Koordination und Finanzeinsatz innerhalb einer Entwicklungsgesellschaft mit den Gemeinden zu nutzen gilt.

Der Breitbandausbau ist insgesamt ein wichtiger Standortfaktor für eine moderne Wirtschaft. Hier werden wir mit Nachdruck daran arbeiten, um allen Bürgern im Landkreis ein schnelles Internet anbieten zu können.

 

„Eine gute Wirtschaftspolitik ist für uns das Fundament

einer erfolgreichen Sozialpolitik!“


Infrastruktur und Mobilität

Der Ausbau des ÖPNV, vor allem der S4-Ausbau sowie die Taktverdichtung auf allen S-Bahnlinien stehen im Vordergrund. Verbessert werden müssen die Querverbindungen zu den Strecken S3 und S5. Insgesamt stehen Beförderungskapazität, Pünktlichkeit und Ausfallsicherheit im Fokus.

Wohnen und Arbeiten muss näher zueinander gebracht werden, um die Pendlerströme zu reduzieren. Der Landkreis muss seine Verantwortung bei überörtlichen Straßenprojekten wahrnehmen. Er muss koordinieren und vorantreiben.

Um die Nutzung der S-Bahnen zu steigern, werden ausreichend und kostenlose Parkplätze an den S-Bahnhöfen benötigt.

 

Klimaschutz, Landwirtschaft, Umwelt und Natur

Erneuerbare Energien, Blockheizkraftwerke und Energie aus der GfA in Geiselbullach sind besonders zu fördern.

Unter Beteiligung der Bürger ist der Teilflächennutzungsplan Windkraft zu entwickeln.

Wir erwarten ein Konzept zur Nutzung der Müllverbrennungsanlage in Geiselbullach zur Müllverbrennung und Energiegewinnung einschließlich einer Verkehrsanbindung zur B471. Dies kann mit Unterstützung des Vereins Ziel 21 sinnvoll koordiniert werden.

Unser heutiges Bring-System der Abfallwirtschaft möchten wir überprüfen. Fraglich ist, ob es angesichts des demografischen Wandels und vermehrter Wertstoffsammlung noch zeitgemäß ist.

Wichtig ist uns die bäuerlich strukturierte Landwirtschaft. Eine Steigerung der Wertschöpfung durch den Absatz regionaler Qualitätsprodukte (z.B. in den landkreiseigenen Kantinen) werden wir unterstützen.

Um den Naherholungswert zu steigern, müssen Fuß- und Radwege entlang der Kreisstraßen gebaut werden.

 

Vernetzt denken – geradlinig handeln

Jedes Thema der Kommunalpolitik ist mit anderen Themen verknüpft. Wir FREIEN WÄHLER setzen uns für eine bürgernahe Sachpolitik und umfangreichen Bürokratie-Abbau ein. Wir wollen Leben und Arbeiten wieder zueinander bringen und die Wirtschaftskraft heben.

Dies bildet den Rahmen für eine aktive, soziale, kulturelle, kreative, die Generationen zusammenführende Bildungsgesellschaft. Sie macht uns fit für eine friedliche und wirtschaftlich stabile Zukunft in einer globalisierten Welt.

 

Unser Landratskandidat und alle Kreistagkandidaten versprechen Ihnen einen unabhängigen, sachbezogenen und kompetenten Einsatz für Sie und für einen familienfreundlichen Landkreis.

 

Einzelheiten zu unserem Wahlprogramm finden Sie unter: www.fw-ffb.de