Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Stammtisch

Der monatliche Stammtisch der FW Fürstenfeldbruck findet regelmäßig am ersten Montag des Monats im Brauhaus Fürstenfeldbruck statt.
Nächster Termin: 6.Juni !

Ökonomische und bevölkerungspoltische Aspekte der Flüchtlingsthematik

Gedanken zu ökonomische und bevölkerungspoltischen Aspekten der Flüchtlingsthematik hat  Professor Pelka bei der Hanns-Seidel-Stiftung vorgetragen. Wir finden diese Darstellung sehr gut, weil sie versucht, die Situation mit all seinen Konsequenzen objektiv darzustellen.
Vortrag

Leitlinien Flüchtlingspolitik

Die Bundesmitgliederversammlung der Freien Wähler hat in einem Leitantrag die Haltung zur  Flüchtlingspolitik mit großer Mehrheit beschlossen.

Hier der Antrag

Oktoberfest

Was wäre das Oktoberfest ohne die Freien Wähler - dachte sich Stadtrat Georg Stockinger und lud die Mitglieder zum Wies'n Besuch
Mehr ...

Besuch im Landtag

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Florian Streibl besuchte der Ortsverband der FREIEN WÄHLER Fürstenfeldbruck den Bayerischen Landtag.

Mehr ...

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Die Freien Wähler haben einen neuen Vorsitzenden: Georg Stockinger beerbt Franz Neuhierl!

Neuer Stellvertreter ist Ullrich Steber. Beisitzer sind Thomas Lutzeier, Thomas Rogg und Marcus Adelhoch, als Schriftführer fungiert Bernhard Florix und Kassenwartin ist Helga Rüdiger. Die Kassenprüfung übernehmen Carola Tausend und Klaus Hartung. Die drei Beisitzenden sollen die Stadträte und den Vorstand mit einem objektiven Blick von außen entlasten.

Aufnahmeantrag

Hier können Sie den Aufnahmeantrag der Freien Wähler Fürstenfeldbruck downloaden.

Seiteninhalt

Aktuelles bei den Freien Wählern

Begehung Amperbad

Die Jungen Freie Wähler im Kreis Fürstenfeldbruck und die Stadtratsfraktion der Freien Wähler Fürstenfeldbruck stellten einen Antrag auf Wiederherstellung des alten Amperbades FFB.
Bei einer Amperbad Begehung am vergangenen Dienstag gab es spannende Diskussionen mit Stadt, Stadtwerken, Amperoase, Wasserwirtschaftsamt, Politikern... FW und JFW.

Antrag für die Wiederherstellung des Amperbades

Die Jungen Freie Wähler im Kreis Fürstenfeldbruck und die Stadtratsfraktion der Freien Wähler Fürstenfeldbruck stellen einen Antrag auf Wiederherstellung des alten Amperbades FFB. Somit soll es wieder möglich sein, in der Amper als einem der schönsten Flüsse Bayerns zu schwimmen und das Sport- und Freizeitangebot der Stadt FFB durch ein natürliches Flussbad entscheidend zu verbessern. Auch würde der repräsentative Bereich in direkter Nachbarschaft des Klosters und der bestehenden Sportanlagen ästhetisch deutlich aufgewertet werden.

Da das vom Landratsamt 1986 erlassene Badeverbot bereits vor einigen Jahren aufgehoben wurde und sich die Wasserqualität der Amper deutlich verbessert hat, wird die Amper im Sommer regelmäßig von Schwimmern genutzt, die sich besonders zwischen Schöngeising und dem alten Amperbad FFB mit der Strömung flussabwärts treiben lassen. Daher sollte nichts mehr dagegen sprechen, das alte Badegelände am Fluss wieder öffentlich zugänglich zu machen und so einen wichtigen Beitrag zum Sport- und Freizeitangebot der Stadt Fürstenfeldbruck beizutragen. Sollte sich die Wasserqualität aufgrund erhöhten Stoffeintrags verschlechtern, könnten zeitlich begrenzte Badeverbote ausgesprochen werden.

Die Stadtwerke FFB werden gebeten, die zur Ertüchtigung notwendigen, an die AmperOase angrenzenden Flächen freizugeben. Als Minimalziel sollte das rechte Amperufer ertüchtigt werden. Das neue Amperbad sollte als Naturschwimmbad unabhängig vom bestehenden Hallen- und Freizeitbad freigegeben werden. So stellen versicherungsrechtliche und badehygienische Gründe, welche für das bestehende Hallen- und Freibad gelten, kein Hindernis dar. Der Uferbereich sollte unter Einbeziehung der bestehenden Anlagen neu gestaltet und auf eigene Gefahr zum Schwimmen freigegeben werden. Sollte eine Badeaufsicht dennoch notwendig werden, besteht die Möglichkeit, diese auf ehrenamtlicher Basis (Rettungsschwimmer) aus bestehenden Jugendorganisationen in Fürstenfeldbruck (z.B. Stadtjugendrat, Kreisjugendring, politische Jugendorganisationen) zu organisieren.

Freie Wähler kritisieren das Brucker Volksfest

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Brucker Freien Wähler wurde der momentane Modus des Volksfestes stark kritisiert. Nun wird die Stadtratsfraktion einen Antrag stellen mit diesen Zielen:

1. Verlegung des Volksfestes auf einen späteren Zeitpunkt
2. kein Eintritt für die Bierzelte während der normalen Volksfestzeit

Freie Wähler FFB besuchen das Oktoberfest

Der Ortsverband der Freien Wähler FFB ließ es sich nicht nehmen, dem Münchner Oktoberfest einen offiziellen Besuch abzustatten. Unter der Leitung von Stadtrat Georg Stockinger genossen die Freien Wähler die Angebote der Ochsenbraterei.

FW Ortsverband Fürstenfeldbruck besucht Florian Streibl im Bayerischen Landtag

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Florian Streibl (5.v.r.) besuchte der Ortsverband der FREIEN WÄHLER Fürstenfeldbruck den Bayerischen Landtag. Streibl, in dessen Zuständigkeit als Betreuungsabgeordneter der FW-Ortsverband Fürstenfeldbruck fällt, informierte zu Beginn die Besucher über die täglichen Abläufe der politischen Arbeit eines Landtagsabgeordneten.

In der anschließenden Diskussion sprach FW-Ortsvorsitzender Georg Stockinger (4.v.r.) politische Themen, die derzeit im Stadtrat Fürstenfeldbruck auf der Tagesordnung stehen wie Nachnutzung Fliegerhorst, Verkehrsproblematik, S4-Ausbau oder das Thema der Asylsuchenden sowohl bei Florian Streibl als auch bei dem anwesenden Mitglied der Freien Wähler Bezirksvorstand Gottfried Obermair (links) an.

Streibl sicherte Stockinger zu, dass er gemeinsam mit seinem Landtagskollegen Prof. Michael Piazolo im Rahmen der landesweiten FW-Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ am 8. Oktober nach Fürstenfeldbruck kommen wird um diese Themen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren.