Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Bezirksgeschäftsstelle Oberbayern

Günter Kaltner
Geschäftsführer

Florian Streibl MdL
Bezirksvorsitzender

Gottfried Obermair
Presse- und Öffentlichkeitsreferent

Kleinbachern 7
85354 Freising

Tel.: 08161 - 539331

geschaeftsstelle@fw-oberbayern.de

Öffnungszeiten:
Montag: 
9.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag: 
15.00 - 18.00 Uhr


Seiteninhalt

15. 2. 2017

Photo L. Edenhofer

 

In Weilheim i.OB gibt es noch viel zu tun.

 

Ziel der Bayerischen Staatsregierung ist es, den öffentlichen Raum in ganz Bayern barrierefrei zu gestalten.

Der Bezirksvorsitzende der Freien Wähler Oberbayern, Florian Streibl, MdL und Susann Enders, Kreisvorsitzende des VdK Oberland und stellv.

Bezirksvorsitzende der Freien Wähler Oberbayern sehen bis zur Umsetzung dieses Projektes noch viel Handlungsbedarf.

 

Bestes Beispiel für die Barrieren im Alltag sind die Toiletten am Weilheimer Bahnhof.

Eine hohe Stufe direkt im Eingangsbereich und viel zu enge Türen versperren Rollstohlfahrern, Rollatoren und Kinderwagen den Weg. Die Räumlichkeiten sind zu klein und weit entfernt vom Inklusionsgedanken.

Das passt nicht zusammen mit dem Leitfaden der Bayerischen Staatsregierung.

"Wir wollen ALLEN Menschen im Freistaat Bayern eine größtmögliche Teilhabe ermöglichen, Menschen mit Behinderungen und älteren Bürgerinnen und Bürgern genauso wie Familien mit Kindern und Reisenden mit Gepäck.

Daher sollten nicht nur die Züge sondern auch das Bahnhofsumfeld barrierefrei gestaltet werden." so die Aussage von Susann Enders.

 

Nachdem sich die Umgestaltung im Bestand als schwierig erwies konnten die Freien Wähler erreichen, dass in die Planung des neuen Busbahnhofes eine barrierefreie Toilettenanlage im Bahnhofsbereich mit aufgenommen wird.

Auch die Erstellung eines Maßnahmenplanes zur Umgestaltung der Kernstadt von Weilheim zu einer barrierefreien Gemeinde konnte auf Antrag der Freien Wähler auf den Weg gebracht werden.

 

Im privaten Bereich gibt es, nicht nur in Weilheim, ebenfalls noch Nachholbedarf in Sachen Barrierefreiheit, zum Beispiel schwer zugängige Brandschutztüren.

"Brandschutz und Barrierefreiheit müssen sich ergänzen, die Barrieren müssen beseitigt werden, damit der Brandschutz nicht zur Falle wird", fordert der Landtagsabgeordnete Florian Streibl aus Oberammergau.

Photo: L.Edenhofer